Umwelt ISO 14001

Die internationale Umweltmanagementnorm ISO 14001 legt weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest. Sie gilt als Grundnorm, um ist demzufolge Basis einer umfangreichen Normenfamilie mit weiteren Standards zu verschiedenen Teilaspekten des Umweltmanagements. Hierzu gehören Ökobilanzen, Umweltkennzahlen, Klimaschutz, Umweltlabel, Umweltkommunikation oder Umweltleistungsbewertungen. Die Norm kann breit angewendet werden, sowohl auf produzierende als auch auf dienstleistende Unternehmen jeglicher Größe und ebenso auf Verwaltungen.

Mit einem Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 legt eine Organisation die Zuständigkeiten und Abläufe des betrieblichen Umweltschutzes fest. Dazu gehören Regelungen zu Planung, Ausführung und Kontrolle genauso wie die Festlegung von Verantwortlichkeiten und Verhaltens- sowie Verfahrensweisen. Die Organisation legt kurz-, mittel- und langfristige Ziele fest und trifft geeignete Maßnahmen. Durch interne Audits überprüft sie selbst, ob Rechtsnormen und interne Vorgaben eingehalten werden. Ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 muss so aufgebaut sein, dass es den individuellen Erfordernissen des Unternehmens oder der Organisation gerecht wird und die kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung sicherstellt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die erbrachten Umweltleistungen durch unabhängige, externe Auditoren – sogenannte Zertifizierer – bescheinigen zu lassen.

Im Hinblick auf eine Zertifizierung nach ISO 14001 unterstützt Sie OmniCert beim Aufbau des Umweltmanagementsystems bei:

  • der Ermittlung der Umweltaspekte
  • der Erstellung geeigneter Dokumente
  • der Erstellung von Rechtskatastern
  • internen Audits und bei der Vorbereitung externer Audits

Seit Mai 2008 ist unser Geschäftsführer Bernhard Schwager als Obmann des Ausschusses Umweltmanagementsystem/Umweltaudit im deutschen Institut für Normung (DIN NAGUS) tätig. In dieser Funktion hat er an der vergangenen Revision der ISO 14001 aktiv in der internationalen ISO Working Group teilgenommen.

Die ISO 14001 legt einen besonderen Schwerpunkt auf den kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP), um die definierten Ziele in Bezug auf die Umweltleistung einer Organisation zu erreichen. Der KVP beruht auf dem Demingkreis mit der PDCA-Methode (Plan-Do-Check-Act):

  • Planen und festlegen von Zielen und Prozessen zur Umsetzung der Umweltpolitik einer Organisation
  • Ausführen der Prozesse nach festgelegten Vorgaben
  • Kontrollieren und überprüfen der Prozesse hinsichtlich rechtsnormativer und anderer Anforderungen sowie Zielen der Umweltpolitik der Organisation
  • Anpassen der Prozesse – falls nötig

Ziel der ISO 14001 ist es, dass ein Unternehmen im Rahmen der Einführung eines Umweltmanagementsystems auch eine betriebliche Umweltpolitik, geeignete Umweltziele und ein entsprechendes Umweltprogramm festlegt. Die Verbesserung der Umweltleistung basiert auf der Analyse von Stoff- und Energieströmen, Abfällen, Abwasser und Emissionen. Eine regelmäßige Überprüfung der gesetzten Umweltziele und des Umweltmanagementsystems führt regelmäßig zur Erreichung einer kontinuierlichen Verbesserung.

Literatur