Blog

ars navigandi erhält EMAS-Validierungsurkunde

08.06.2021

Seit Anfang Mai 2021 liegt nun für ars navigandi die EMAS-Registrierung für ein geprüftes Umweltmanagement vor. Unserem Kunden ars navigandi war es besonders wichtig, nach dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) validiert zu werden, denn mit EMAS wird ein ganz besonderer Umweltstatus erreicht....

weiterlesen

Perspektive der Umweltgutachter*innen zur CSRD

27.05.2021

Thorsten Grantner, stellv. Vorsitzender als Vertreter der Umweltgutachter*innen, UGA und Geschäftsführer der OmniCert Umweltgutachter GmbH beleuchtet die Perspektive der Umweltgutachter*innen zur CSRD bei einem Webinar des DNK am 31. Mai 2021....

weiterlesen

Eine Formel für nachhaltigen Erfolg - EMAS und DNK

29.03.2021

Die aktualisierte Version der "Studie zur Schnittstelle zwischen EMAS und dem deutschen Nachhaltigkeitskodex - Eine Formel für nachhaltigen Erfolg?" ist nun verfügbar.

Bereits seit 2019 ist die Publikation zur Untersuchung der Schnittstellen zwischen dem Umweltmanagementsystem Eco Management and Audit Scheme (EMAS) und dem Berichtsstandard Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK) verfügbar. Nach Veröffentlichung der weiterentwickelten Fassung des DNK erarbeitete die selbe Gruppe von Experten des VNU e.V. (Verband für Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement e.V.) - darunter auch Thorsten Grantner und Dr. Andrea Berglehner der OmniCert -  im Auftrag des Umweltgutachterausschuss die Aktualisierung der Studie. ...

weiterlesen

Neue DIN SPEC zur Ermittlung von Einsatzzeiten

22.01.2021

Endlich ist es mit der kostenfreien DIN SPEC 91424 möglich, die Einsatzzeiten von Betriebsbeauftragten im Bereich des Umweltschutzes und des Umweltmanagements auf Basis einer soliden Datengrundlage zu bestimmen. ...

weiterlesen

Faire Lieferketten – OmniCert bei Podiumsdiskussion

12.11.2020

Was haben Unverpackt-Läden und Capsule-Garderoben gemeinsam? Sie zeigen beide einen Trend, dass Verbraucher:innen sich mittlerweile auch mehr mit den Begleiterscheinungen ihres Kaufverhaltens befassen. Befasst man sich näher mit der Thematik, fällt schnell das Stichwort des ethischen Konsums.

In Zeiten von globalen Lieferketten herrscht hier Unsicherheit. Wer bewusst konsumieren will, hat oftmals keine Garantie, dass das ausgegebene Geld nicht doch umwelt- oder menschenrechtswidrige Praktiken fördert, die man nicht unterstützen will.

Das Sorgfaltspflichtengesetz bzw. Lieferkettengesetz soll die produzierenden Unternehmen hier an gesetzliche Grundlagen binden. Das Gesetz ist aktuell noch im Entwurfsstadium. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gab im Juli 2020 an, es noch in dieser Legislaturperiode zum Abschluss bringen zu wollen. Eine weitere mitwirkende Stelle ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das die Thematik auf ihrer Website anschaulich präsentiert.

Dass das Thema ins öffentliche Interesse rückt, zeigen auch Informationsveranstaltungen: Anlässlich des Starts einer Ausstellung mit dem Thema „Lebenswelten – Arbeiterinnen und Arbeiter entlang der Lieferkette von Orangensaft berichten“ in der Stadtbibliothek in Herrenberg war die OmniCert Consulting GmbH vor Ort. Günther Wolz vom Partnerschaft Dritte Welt e. V. und unser Geschäftsführer Bernhard Schwager zeigten Chancen wie Problemstellen des geplanten Lieferkettengesetzes auf.

... weiterlesen