Wettbewerb "Büro und Umwelt" Zeichnet Erfolge kleiner und großer Unternehmen aus

Wettbewerb "Büro und Umwelt" Zeichnet Erfolge kleiner und großer Unternehmen aus

08.11.2021

Sonderpreis für "Konzepte für Nachhaltigkeit im Homeoffice" sowie 2. Platz in der Hauptkategorie verliehen

 

OmniCert wurde für seine Nachhaltigkeit im Homeoffice ausgezeichnet."Erfolgreicher Umweltschutz, echte Kreislaufwirtschaft, soziale Fairness und die Wende hin zu 100 % Erneuerbaren Energien benötigen Ideen, Mut und Glaubwürdigkeit“, so beschreibt Geschäftsführer und Unternehmensgründer Thorsten Grantner die Vision und das Engagement seines Unternehmens. Mit diesem Engagement gewann die OmniCert Umweltgutachter GmbH nun gleich zwei Auszeichnungen bei dem vom Bundesumweltministerium geförderten Wettbewerb „Büro & Umwelt“. 

„Wir beraten unsere Kunden nicht nur in puncto Umweltschutz, Energieeffizienz und Klimaschutz wir haben diese Aspekte selbst tief in unserem Kerngeschäft verankert — sie sind unser Kerngeschäft“, erklärt Thorsten Grantner. Als Unternehmer sieht er sich in der Pflicht, seinen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Immerhin summieren sich die Umweltauswirkungen der knapp 40 Mitarbeitenden durch Fahrten zu Kunden, Beheizung und Strombedarf im Büro, die Nutzung der IT-Systeme inkl. der täglichen Bürokommunikation. Diese zu vermeiden oder mindestens auszugleichen, ist erklärtes Ziel des Unternehmens.

 

Warum ein Wettbewerb?

2. Platz in der Hauptkategorie bis 500 Mitarbeitende.Hier setzt der Wettbewerb „Büro & Umwelt“ an. Laut dem Instituts der deutschen Wirtschaft (IW-Trends 3/2020) arbeiten rund 15 Millionen Menschen an Büroarbeitsplätzen. Sie verbrauchen Energie, drucken Dokumente, produzieren Abfall. Unternehmen, die ressourcenschonend handeln, leisten einen spürbaren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. 

OmniCert verfolgt einen stark analytischen und strategischen Ansatz bei der Steigerung seiner Umweltleistung. Dieser strategische Ansatz stellt sicher, dass an den richtigen und wichtigen Themen gearbeitet wird und nicht nur Einzelmaßnahmen erzeugt werden (Nachhaltigkeitsbericht/Relevanzanalyse). Den Erfolg dieser Ausrichtung attestieren die bestehende B Corp-Zertifizierung sowie das GWÖ-Testat (bilanziertes Unternehmen der Gemeinwohlökonomie).

So arbeitet OmniCert fast vollständig papierlos (bis auf wenige gesetzlich vorgeschriebene Dokumente), bezieht Waren und Dienstleistungen wann immer möglich aus der Region und setzt auf Reparatur statt Neukauf, auch wenn es rein betriebswirtschaftlich günstigere Möglichkeiten gäbe. „Unser Geschirr hat uns eine Töpferin aus Ihrlerstein angefertigt, Büromaterialien beziehen wir über wiederverwendbare Versandboxen oder von ansässigen Unternehmen und einen Behälter für Restmüll gibt es überhaupt nicht mehr“, zählt die Nachhaltigkeitsbeauftragte von OmiCert, Cornelia Frey, auf.

Besonders freuen sich Thorsten Grantner und sein Team über die Auszeichnung in der Sonderkategorie „Konzepte für Nachhaltigkeit im Homeoffice“, in der sie neben renommierten Unternemen wie der Bergzeit GmbH ausgezeichnet wurden. Bereits vor der Pandemie war mobiles Arbeiten bei OmniCert üblich. Mit März 2020 befand sich quasi die gesamte Mannschaft im Homeoffice. Wo nötig, nahmen Mitarbeitende Schreibtische, Stühle und Bildschirme aus dem Bad Abbacher Büro mit; auf dem Küchenstuhl sollte keiner arbeiten. Dank bester IT-Ausstattung und einer intensiven Kommunikationsstrategie lief die Arbeit reibungslos weiter. „Wir nutzen ausschließlich Videotelefonie und sprechen uns in täglichen Teammeetings (Agiles Arbeiten mit Scrum) ab. Für den fachlichen Austausch nutzen wir zudem transparente Chat-Kommunikation, so dass jeder zu jederzeit mit allen in Kontakt steht und als Team zusammen arbeitet“, erläutert Robert Hohenester, Scrum Master und IT-Security Beauftragter der OmniCert. der im Unternehmen die IT-Systeme und-Sicherheit im Auge behält.

 

Informationen zu "Büro & Umwelt"

Der Wettbewerb „Büro & Umwelt“ wird seit 2008 jährlich vom Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. ausgeschrieben. Bei ihrer Teilnahme 2017 erhielt die OmniCert bereits den ersten Platz in derselben Kategorie (Unternehmen bis 500 Mitarbeitende). Im selben Jahr wurde OmniCert zudem als Top 100-Innovator ausgezeichnet.

Beim Wettbewerb "Büro & Umwelt" wurden in diesem Jahr Preise in drei Hauptkategorien sowie einer Sonderkategorie vergeben. Die Preisträger sind (Quelle: www.baumev.de):

Kategorie "Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitenden"

  1. WUQM Consulting GmbH
  2. modem conclusa gmbh
  3. Büro-/EDV-Dienstleistungen, Inh. Margit Fritz

 

Kategorie "Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitenden"

  1. GREEN IT Das Systemhaus GmbH
  2. OmniCert Umweltgutachter GmbH
  3. Nowy Styl Deutschland GmbH

 

Kategorie "Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitenden"

  1. Flughafen Köln/Bonn GmbH

Kategorie: "Behörden, andere öffentliche Verwaltungsstellen und weitere Einrichtungen"

  1. KEK Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH
  2. Katholische Spitalstiftung Horb

 

Auszeichnungen in der Sonderkategorie 2021: "Konzepte für Nachhaltigkeit im Homeoffice“

  • Bergzeit GmbH
  • KEK Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur gGmbH
  • OmniCert Umweltgutachter GmbH
  • Projektron GmbH